An der österreichischen Universität für Bodenkultur Wien (Boku) haben Studenten und Dozenten mehr Platz. Der Erweiterungsbau für das Vienna Institute of Biotechnology (VIBT) – dem neuen Kompetenzzentrum für Bio- und Lebensmitteltechnologie – in der Wiener Muthgasse ist fertig. Auf 24.000 Quadratmeter ist nun Raum für Forschung, Entwicklung und Ausbildung. Die Boku will in dem neuen Labor- und Bürogebäude mehr als die Hälfte der Fläche selbst nutzen. Den Rest teilen sich Spin-Off-Betriebe. Über eine Holzfachwerkbrücke ist der Bau mit dem Hauptgebäude verbunden. Die rund 60 Mio. € teure Erweiterung soll über die Mieten der Boku und der privaten Betriebe refinanziert werden. (az)
stats