Die Universität für Bodenkultur (Boku) verzeichnet den höchsten Studentenzuwachs in Österreich. Damit konnte die in Wien gelegene Universität die Studentenzahl im Vergleich zum Vorjahr um über 8 Prozent steigern, hat das österreichische Bundesrechenzentrum ermittelt. Die Boku weist damit den größten Studentenzuwachs aller 22 österreichischen Universitäten auf und belegt bei der Gesamtstudentenzahl mittlerweile den 9. Rang, meldet der aiz Infodienst.

Rektor Martin Gerzabek führt den Zuwachs auf das zukunftsorientierte Studienangebot zurück. Darüber hinaus würden die Zahlen die Attraktivität für die Studenten untermauern, die die Boku zur zweitbeliebtesten Universität Österreichs gekürt hätten, so der Rektor. Die Boku versteht sich als Lehr- und Forschungsstätte für erneuerbare Ressourcen. Durch die Verbindung von Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaften bemüht sich die Universität grundlegende Fragestellungen für eine nachhaltige Nutzung voranzutreiben. (az)
stats