Eine Vortragsreihe zur Grünen Gentechnik startet an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Zusammen mit dem Max-Planck-Institut für chemische Ökologie lädt das Collegium Europaeum Jenense (CEJ) zu vier Vorträgen und anschließenden Diskussionen ein. Die Veranstaltung beginnt am 28. Oktober. Bis zum 9. Dezember debattieren Befürworter und Gegner jeweils mittwochs um 18.00 Uhr über die Zukunft der Grünen Gentechnik. Das Programm ist im Internet verfügbar. (az)
stats