Um die Haltungsbedingungen für Nutztiere in bayerischen Ställen weiter zu verbessern, hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner einen „Tierwohl-Preis“ ausgelobt. Insgesamt winken 10.000 €.

Gesucht sind Praxisbeispiele und Ideen, mit denen sich das Wohlbefinden von Rindern, Schweinen oder Hühnern verbessern lässt. „Wir wollen den Landwirten zeigen, dass oft schon kleine bauliche, technische oder organisatorische Änderungen viel bewirken können“, sagte Brunner in München. Der Preis ist ein Baustein in Brunners Initiative für tiergerechte Haltungsbedingungen. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 € dotiert und wird zum fünften Mal vergeben. 

Um den  Preis  können sich alle landwirtschaftlichen Nutztierhalter bewerben. Ideen können auch von Dritten vorgeschlagen werden. Aus den Vorschlägen wird eine siebenköpfige Experten-Jury einen oder mehrere Sieger ermitteln. Die Auszeichnung wird Brunner im Herbst vergeben. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 € dotiert und wird bereits zum fünften Mal vergeben. 

Die Unterlagen müssen bis zum 13. Mai 2018 eingereicht sein, entweder per Post mit dem Stichwort „Nutztierwohl-Preis“ beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ludwigstr. 2, in 80539 München oder per Mail unter nutztierwohlpreis@stmelf.bayern.de

stats