Corona-Krise

Rechentool fürs Hamstern


Ob Hamstern sinnvoll ist, lässt sich errechnen.
Foto: Blitzrechner
Ob Hamstern sinnvoll ist, lässt sich errechnen.

Ausgekauftes Toilettenpapier gehört zu den deutschen Sinnbildern der Corona-Krise. Eine Internetseite hilft, den wahren Bedarf zu kalkulieren. Hinzu kommen weitere nützliche Tools.

Wie viel Toilettenpapier benötigt man wirklich, um die Quarantäne zu überstehen? Reichen die Vorräte oder sollte man tatsächlich ein wenig einkaufen? Auf einer Internetseite kann das nun ausgerechnet werden. Dafür muss nur beantwortet werden, wie viele Rollen im eigenen Besitz sind und wie das individuelle „Nutzungsverhalten“ ist. Danach zeigt der Rechner an, wie lange das Toilettenpapier voraussichtlich reichen wird. Wer mag, kann auch den Expertenmodus nutzen. Hier können Angaben wie Dauer der Quarantäne, Blätteranzahl und genauer Verbrauch verfeinert werden. Zudem finden sich dort einige Tipps, wie man den Vorrat strecken kann, und welche Alternativen es zum Toilettenpapier gibt.

Problemlösung mit einem Augenzwinkern

„In den meisten Fällen wird der eigene Bedarf massiv überschätzt und das Toilettenpapier reicht noch erstaunlich lange. Wir hoffen mit dem Rechner ein aktuelles Problem auf humorvolle Art und Weise zu lösen. Mit einem Augenzwinkern wollen wir die Menschen daran erinnern, dass es in den allermeisten Fällen nicht nötig ist, Klopapier zu hamstern“, so Tim Lilling, Projektleiter vom Rechenportal Blitzrechner.

Das Rechenportal bietet außerdem Unterstützung bei weiteren Verbraucherthemen. Wer wegen der Corona-Krise mehr Zeit als üblich am Bildschirm verbringt, kann sich etwa informieren, wie Prozentrechnung funktioniert. Insgesamt bietet das Portal mehr als 200 kostenfreie Online-Rechner für alle möglichen Alltagsfragen.

Themen:
Coronavirus

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats