Digitale Transformation

Schlank, schnell und einfach

Ingrid-Helen Arnold
Alexander Seeboth
Ingrid-Helen Arnold

Ingrid-Helen Arnold wechselt von SAP in den Vorstand von Südzucker und ist die erste Frau in dem Gremium verantwortlich für Digitalisierung und Verbrauchermärkte.

Nachdem die letzte Stellschraube in den 25 Südzucker-Standorten in Deutschland und Europa gedreht und jeder Schreibtischstuhl in der Verwaltung auf seinen Nutzen überprüft wurde, nimmt die Transformation des Traditionsunternehmens Südzucker erst richtig Fahrt auf. Nach einem Jahr im Amt macht CEO Dr. Niels Pörksen seine Ankündigung wahr und läutet eine neue Ära im Mannheimer Konzern ein. Dafür haben sich er und seine Vorstandskollegen Verstärkung geholt. Seit Mai 2021 sitzt mit Ingrid-Helen Arnold die erste Frau im Vorstand. Die Managerin erhält mit der Verantwortung für Digitalisierung und Verbrauchermärkte gleich zwei Schlüsselressorts, die zeigen, wohin künftig die Reise von Südzucker gehen wird. Verantwortlich ist die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin mit 25 Jahren Berufserfahrung in globalen Technologie-Führungspositionen für die Bereiche Freiberger, Beneo und Portionsgeschäft, darunter Pizza-Markenprodukte, die gerade in der Corona-Pandemie wie warme Semmeln vom Band laufen, um im heimischen Ofen zu backen.

Unverbesserliche Optimistin

Schon nach drei Wochen im Job erhielt Arnold auf der virtuellen Bilanzpressekonferenz vor Kurzem Gelegenheit, sich persönlich vorzustellen – und zu schildern, was sie so vorhat im Konzern. Die CDO bezeichnet sich selbst als Lifelong Learner und unverbesserliche Optimistin. Die Überzeugungskraft, mit der sie diese Botschaft in der Telefonkonferenz herüberbringt, lässt keinen Zweifel daran aufkommen.

Arnold hat in München studiert mit Stationen in Kanada, Frankreich, England und Finnland. Bereits 1996 startete sie – 30 km von Mannheim entfernt – beim SAP-Konzern im badischen Walldorf. Dort hat die Mutter von zwei Kindern schnell globale Führungspositionen übernommen und in den Bereichen Prozess und Innovation neue Geschäftsbereiche mit Daten aufgebaut. Als CIO der SAP- Gruppe hat sie viele Kunden in der digitalen Transformation als Innovationspartnerin begleitet. Genau diese digitalen Steckenpferde verantwortet die selbstbewusste Frau nun bei Südzucker. Sie bringt sehr viel Fachwissen in der digitalen Transformation mit und sagt offen: „Ich weiß, was gut läuft und nicht so gut funktioniert.“ Die Managerin ist offen, neue Dinge zu erforschen. Und was die Naturliebhaberin auszeichnet, ist die Leidenschaft für Innovationen und deren Umsetzung.

Ausgerechnet die gebürtige Münchnerin spricht vom Silicon Valley der Rhein-Neckar-Metropole, die dem Technologiestandort München doch weit unterlegen ist. Doch für Arnold passt der Wechsel vom Weltmarktführer SAP zu Europas größtem Zuckerkonzern. Ein mit der Landwirtschaft eng verbundenes Unternehmen, das in den vergangenen Jahren von vielen Umstrukturierungen auf dem Weg zum freien Markt kräftig durchgeschüttelt wurde. Kein Problem für die begeisterte Skifahrerin. Südzucker befinde sich in einer interessanten Entwicklungsphase als breit aufgestellter Lebensmittelkonzern, schwärmt sie in höchsten Tönen.

Keine leichte Aufgabe

Arnold nimmt die große Verantwortung für den Veränderungsdruck an, der mit der Digitalisierung beschleunigt wird. „Wir wollen neue Geschäftsfelder vorantreiben und Südzucker will hier an vorderster Front dabei sein.“ Es werde keine leichte Aufgabe, da macht sich die Wirtschaftswissenschaftlerin nichts vor. Aber sie hat den Biss, hartnäckig dranzubleiben und die neuen Ziele umzusetzen. Obwohl man nur ihre Stimme aus dem Off hört, glaubt es ihr jeder Zuhörer:in aufs Wort, dass sie die Gabe besitzt, auf die Menschen zuzugehen und die lang gedienten Mitarbeiter:innen auf die bevorstehende Kulturveränderung bei Südzucker, sprich: digitale Transformation, einzuschwören. Die sportliche Frau setzt noch einen drauf und spricht von einem Team als Kraftzentrum: „Wir werden Strukturen aufbrechen und innovative Lösungen an den Start bringen.“ Sie sucht nach Cloud-Lösungen und investiert in Plattformen, in der Zuckerverarbeitung und Herstellung von Pizza, Bioethanol oder Stärke wird sie KI und Robotik einsetzen und mit Start- ups zusammenarbeiten.
 
Den Südzucker-Beschäftigten, aber auch den Landwirt:innen, muss es bei dieser Brückenbauerin nicht bang werden, denn das Zuckergeschäft, so bekennt CEO Pörksen auf Nachfrage, bleibe die tragende Säule von Südzucker. Die Geschäftsprozesse werden nun übergreifend digital, schlank, schnell und einfach, dafür steht die Frau im Vorstand.
    stats