Fachkräftemangel

Test ermittelt Kompetenzen von Bewerbern


Fachkräftemangel ist auch in der Landwirtschaft ein wichtiges Thema. Der berufliche Kompetenztest „MySkills“ soll Betriebsleitern helfen, geeignete Mitarbeiter zu finden – auch solche, die keinen formalen Berufsabschluss vorweisen können.

Die Bundesagentur für Arbeit und die Bertelsmann Stiftung haben gemeinsam den Kompetenztest „MySkills“ entwickelt. Das Ziel: die immer größere Lücke zwischen fehlenden Fachkräften und der Zahl berufserfahrener Menschen ohne Beschäftigung zu schließen. Das können beispielsweise Flüchtlinge aus Syrien sein, Zuwanderer aus Osteuropa oder Deutsche, die heute nicht mehr in ihrem ursprünglichen Ausbildungsberuf arbeiten. Der MySkills-Test wurde für verschiedene Berufe jeweils mit Fachexperten, Ausbildern, Arbeitgebern, Prüfern und Berufsschullehrern entwickelt. Auch Sprachbarrieren wurden bei der Test-Entwicklung berücksichtigt. So wird MySkills in sechs verschiedenen Sprachen angeboten. Mit dem Testbogen und ihren Ergebnissen können sich Kandidaten dann bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen. Inzwischen ist der Test für acht Berufe fertiggestellt – darunter auch für die Landwirtschaft.
Mehr als 100 Fragen müssen die Kandidaten beantworten.
Bild: MySkills
Mehr als 100 Fragen müssen die Kandidaten beantworten.

Gerade in der Landwirtschaft fallen viele praktische Arbeiten an. Da werden zupackende Fachkräfte mit dem nötigen Know-how gebraucht. Oftmals können nur halb so viele Stellen besetzt werden, so die Erfahrung der Agraringenieurin Anne Stein, die im Rahmen ihrer Tätigkeit als Weiterbildungskoordinatorin am Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. den Kompetenz-Test inhaltlich entwickelt hat. In den vergangenen Jahren seien viele Menschen nach Deutschland gekommen, die in ihren Heimatländern in der Landwirtschaft gearbeitet haben.

„Rund 30 Prozent der Erwerbstätigen waren in der Landwirtschaft tätig“, so Stein. Um die Berufserfahrung und die praktischen Fähigkeiten genau zu ermitteln, müssen die Kandidaten zunächst rund 120 praxisnahe Fragen beantworten. Dabei richten sich die Fragen zum einen nach der realen Berufspraxis und zum anderen entsprechen sie laut Stein der deutschen Ausbildungsverordnung. „Ohne diesen Test war es oft schwer, herauszufinden, was jemand in den vielfältigen Arbeitsbereichen der Landwirtschaft aufgrund seiner Erfahrung schon eigenverantwortlich tun kann“, erklärt Stein.

„Betriebsleiter können geeignete Bewerber bei den Arbeitsagenturen anfordern.“
Mit Blick auf die Landwirtschaft bildet der MySkills-Test fünf verschiedene Handlungsfelder ab: Tierhaltung von Rindern, Schweinen und Geflügel, Futterbau und Weidepflege, Anbau von Getreide, Öl- und Hackfrüchten (siehe Box). Dabei geht es um ganz praktisches Handlungswissen auf dem Acker, im Gewächshaus oder im Stall. So müssen die Kandidaten Fragen beantworten wie beispielsweise: Was muss als Erstes gemacht werden? Welches Werkzeug ist dabei nötig? Was sind die nächsten Arbeitsschritte? „Um ein gutes Ergebnis in den einzelnen Handlungsfeldern zu erzielen, muss man sich wirklich auskennen und so etwas schon mal gemacht haben“, erklärt sie weiter. Deshalb seien Kandidaten mit vier Punkten in den einzelnen Handlungsfeldern eher selten: „Das schaffen höchstens Einserkandidaten unter deutschen Berufsschulabsolventen.“

Aber auch Kandidaten mit zwei Punkten können interessant sein. „Darum sollten sich Landwirte auch Kandidaten mit zwei Punkten in den Handlungsfeldern, in denen sie aktiv sind, genau anschauen“, so ihre Empfehlung. Viele seien bereits nach kurzer Einarbeitungszeit problemlos einzusetzen. Darüber hinaus zeige der Test auch, wo noch Fortbildungs- und Qualifizierungsbedarf bestehe.

Was bietet MySkills?
MySkills ist ein computergestützter, videobasierter Test. Anhand von Videos und Bildern, die reale Handlungssituationen zeigen, soll das tatsächliche Handlungswissen abgefragt werden. Für die Landwirtschaft werden fünf Handlungsfelder abgebildet:

1. Schafe halten, Geflügel mästen und Eier produzieren.
2. Öl-/Hackfrüchte und Futterpflanzen produzieren sowie Weidepflege durchführen.
3. Getreide und Mais produzieren.
4. Rinder halten, züchten und melken.
5. Schweine halten, züchten und mästen.

Mit den Ergebnissen des Tests können sich Kandidaten dann bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen. Aber auch Betriebsleiter, die Fachkräfte suchen, können geeignete Bewerber bei den Arbeitsagenturen anfordern.

Um Sprachbarrieren zu verringern, ist der Test in sechs Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Russisch und Türkisch. Zurzeit ist der Test, der von Arbeitsagenturen und Jobcentern angeboten wird, für acht Berufe möglich. Im Laufe dieses Jahres sollen 22 weitere Berufe hinzukommen.
www.myskills.de

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats