Förderung

Kostenloses Bootcamp für Start-ups


Bild: Pixabay / StartUpStockPhotos

Neue Technologieimpulse sind für die Landwirtschaft so wichtig wie nie. Die Landwirtschaftliche Rentenbank möchte neue Technologien fördern und sucht daher nach Technologiestart-Ups.

Die Landwirtschaftliche Rentenbank sucht in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Gründerzentrum TechQuartier nach Start-up-Unternehmen für ein „Gründer Bootcamp“. Sie möchte damit deutsche Technologie-Start-ups fördern. Sinn des Bootcamps vom 3. bis 7. Dezember 2018 ist es, neue Verfahren und Anwendungen mit einem Mehrwert für die Land- und Forstwirtschaft zu fördern. Das können Innovationen sein, die beispielsweise das Tierwohl oder den Klimaschutz fördern. Der Aufruf der Rentenbank richtet sich dabei ganz ausdrücklich an branchenfremde Firmen, um agrarwirtschaftliche Anwendungen für neue Technologien zu finden. In dem Bootcamp sollen die Start-ups ihre Geschäftsmodelle mit „etablierten Unternehmerpersönlichkeiten aus der Landwirtschaft“ diskutieren. Bei diesen Persönlichkeiten handle es sich um Experten für Unternehmensgründungen und potenzielle Investoren, heißt es von der Rentenbank. In den Workshops sollen die Nachwuchsunternehmer zu Wachstumsstrategien, Unternehmensbewertung oder Vertragsgestaltung geschult werden.

Natürlich bestehe auch die Option, sich mit anderen Start-ups und Entscheidern zu vernetzen. Bewerbungen für das kostenlose „Bootcamp“ können bis zum 14. Oktober 2018 an Techquartier geschickt werden. Im Erfolgsfall werden interessante Firmen am 15. Oktober zu einem Skype-Interview eingeladen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats