Die "Gründerplattform" ging im April an den Start. Sie unterstützt angehende Unternehmensgründer auf ihrem Weg. Nun wird diese in der Kategorie "Bestes Digitalisierungsprojekt" des eGovernment-Wettbewerb ausgezeichnet.

Beim 17. eGovernment-Wettbewerb hat die vom Bundeswirtschaftsministerium und der KfW initiierte Gründerplattform den zweiten Platz in der Kategorie "Bestes Digitalisierungsprojekt" belegt. Der Wettbewerb wird von der Technologieberatung BearingPoint und dem IT-Anbieter Cisco ausgerichtet.

Die Gründerplattform wurde im April 2018 gestartet. Sie bündelt Informations- und Förderangebote und gibt Tipps und Hilfestellung für Gründer in Deutschland. Mit der heutigen Preisverleihung honoriere die Jury damit ein Projekt, das die Gründung spürbar einfacher macht.

Auf der Plattform durchlaufen angehende Gründer in fünf Schritten systematisch den Gründungsprozess. Sie können dort ihre ersten Ideen entwickeln, ihren Businessplan schreiben und potenzielle Förderer kontaktieren. Mittlerweile konnten nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums 300 Partnereinrichtungen gewonnen werden, ihre Beratungs- und Förderangebote direkt in die Gründerplattform zu integrieren.

Die Preisträger des eGovernment-Wettbewerbs wurden von einer Jury in sechs Kategorien ausgewählt. Zusätzlich wird unter allen ausgezeichneten Projekten ein Publikumspreis vergeben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats