Start-ups, die nach einer geeigneten Finanzierung suchen oder Hilfe bei der Erstellung eines Businessplan benötigen, finden Hilfe auf einer neuen Webseite des Bundeswirtschaftsministeriums.

Am kommenden Montag fällt der Startschuss für eine neue digitale Arbeitsumgebung für Existenzgründer, die "Gründerplattform". Das Bundeswirtschaftsministerium und die KfW Bankengruppe wollen Gründer und Start-ups in der Anfangsphase, von der Idee bis zur Finanzierung, mit dieser digitalen Infrastruktur unterstützen. Die Beta-Version der Webseite ist bereits online und umfasst die Module „Inspiration“, „Idee“, „Geschäftsmodell“,  „Businessplan“ und „Finanzierung“.
Während Gründer sich hier nach passender Förderung und Finanzierung umschauen, können Berater und finanzielle Förderer hier ihre Angebote einbinden und Gründern somit eine direkte Kontaktaufnahme erleichtern.

Die Plattform wurde gemeinsam mit dem Betreiber BusinessPilot GmbH entwickelt. Gleichzeitig können deutschlandweit die zentralen Akteure für die Gründungsberatung und -finanzierung ihre Angebote zielgenau auf der  neuen Plattform einbinden, was Gründern eine direkte Kontaktaufnahme ermöglicht.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats