Die Universität Gießen startet mit den Vorbereitungen zur Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau 2011. Vor allem dem Dialog zwischen Forschung und Praxis soll die viertägige Tagung, die vom 15. bis 18. März 2011 an der Uni Gießen stattfindet, Raum geben. Noch bis zum 1. September können Arbeitspapiere zur Präsentation von Forschungsergebnissen eingereicht werden. Für die Tagung interessant sind alle Themen zum ökologischen Landbau, beispielsweise aus den Bereichen Pflanzenbau, Bodenwissenschaften, Tierhaltung, Sozioökonomie und Lebensmittelverarbeitung.

Die Universität Gießen, die das nach eigenen Angaben größte Treffen im deutschsprachigen Raum gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBl), dem Beratungsteam Ökologischer Landbau im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) organisiert, erwartet mehr als 500 Experten aus Wissenschaft, Beratung und Praxis. Weitere Informationen gibt es im Internet. (az)
stats