Summerschool in Bayern stellt Methoden zur Bewertung von Ökosystemen und Biodiversität vor. Die veränderte Nutzung der Agrarlandschaft und der globale Klimawandel wirken sich auf die biologische Vielfalt in den verschiedensten Lebensräumen aus. Die einwöchige Summerschool im oberfränkischen Schloss Thurnau will vom 11. bis 15. Oktober mit Methoden vertraut machen, diese Veränderungen zu bewerten und zu diskutieren. Referenten aus Europa, USA und Indien stellen Techniken wie Web Mapping, Fernerkundung oder Ökobilanzierung vor, mit denen beispielsweise die Speicherkapazität für Kohlenstoff in Landschaften aufgezeigt werden kann. Ziel ist zu lernen, solche Umweltveränderungen für Wissenschaftler, Politiker oder Unternehmer verständlich darzustellen. Die Teilnahme an der von der Universität Bayreuth und der University of California organisierten Summerschool kostet 300 €. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine finanzielle Unterstützung möglich. Insgesamt sind 35 Plätze frei. Die aktive Teilnahme wird mit fünf Leistungspunkten nach dem Europäischen Punktesystem für Studienleistungen (ECTS) vergütet. Weitere Informationen gibt es im Internet. (az)
stats