Rollenspiel

Uni simuliert Nährstoffverzicht

Foto: Screenshot

Die Universität Göttingen lädt zu einem Planspiel zum Nährstoffüberschus. Dabei sollen die Auswirkungen auf landwirtschaftliche Industriezweige evaluiert werden.

Deutsche Bauern müssen an der Gülle sparen. Auf der Suche nach Antworten veranstaltet die Uni Göttingen ein Planspiel. Dabei sollen verschiedene Industriezweige, sowie Lebensmittel- und Landhändler, Ministerien und Lohnunternehmen simuliert werden. Über eine Internetplattform stellen alle Beteiligten Anfragen, übermitteln Aufträge und stellen so die Nährstofftransporte nach. Für bestimmte Güter müssen neue Handelspartner gesucht werden. Die Marktteilnehmer versuchen, konkurrenzfähig zu bleiben. Das Ziel ist, die Nährstoffeinträge zu reduzieren und den Umwelt- und Trinkwasserschutz voranzutreiben.

Der erste Probelauf des Planspiels ist bereits absolviert. Dafür mimten Schüler der zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft der Berufsbildenden Schulen Rotenburg die Marktteilnehmer.
Foto: Berufsbildende Schule Rotenburg
Der erste Probelauf des Planspiels ist bereits absolviert. Dafür mimten Schüler der zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft der Berufsbildenden Schulen Rotenburg die Marktteilnehmer.


Das Planspiel findet vom 25. bis 27. Mai in Rotenburg statt. „Je mehr Menschen sich am Planspiel beteiligen, desto größer sind die Chancen, gegenseitiges Verständnis und Lösungsansätze für die Region zu entwickeln", heißt es von den Organisatoren. Plätze sind noch frei. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich per Internet anmelden. Ein weiteres Planspiel wird bei entsprechender Ressonanz in Cloppenburg stattfinden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats