Stipendium

Finanzspritze für Weiterbildung

Begabter Nachwuchs: Stipendiaten des Aufnahmejahres 2018 vor der Zentrale der LWK Niedersachsen in Oldenburg mit Kammerdirektor Hans-Joachim Harms, Christa Hallmann-Rosenfeldt und Johanna Schawe vom LWK-Fachbereich Aus- und Fortbildung.
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Begabter Nachwuchs: Stipendiaten des Aufnahmejahres 2018 vor der Zentrale der LWK Niedersachsen in Oldenburg mit Kammerdirektor Hans-Joachim Harms, Christa Hallmann-Rosenfeldt und Johanna Schawe vom LWK-Fachbereich Aus- und Fortbildung.

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen unterstützt 35 neue Stipendiaten. Das Geld dient der beruflichen Weiterbildung.

Voraussetzung für die Aufnahme in das Weiterbildungsstipendium ist ein „Sehr gut“ bei der Abschlussprüfung eines grünen Berufes oder ein Sieg in einem Berufswettbewerb. Den ausgewählten Bewerbern stehen für einen Zeitraum von drei Jahren jeweils 7.200 € an Fördergeldern zur Verfügung. Davon können sie sich beispielsweise Kosten für Weiterbildungsmaßnahmen oder für Maßnahmen zur Entwicklung fachübergreifender, beruflicher und sozialer Kompetenzen erstatten lassen, also etwa für Sprach- und Rhetorik-Kurse.

Seit 26 Jahren unterstützt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Absolventen nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung. Die LWK betreut die jungen Frauen und Männer bei der Auswahl ihrer Bildungsmaßnahmen und bei der Antragstellung. In Niedersachsen wurden bisher etwa 850 Absolventen der Berufe Gärtner, Landwirt, Hauswirtschafter, Tierwirt, Pferdewirt, Fachkraft Agrarservice sowie in den Agrarspezialberufen und im milchwirtschaftlichen Bereich gefördert.

stats