Das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben und die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Kiel werden enger zusammenarbeiten. Über die stärkere Vernetzung soll die Forschung zur molekularen Pflanzenzüchtung, zur Pflanzenernährung und Phytopathologie sowie zum Stressverhalten von Kulturpflanzen profitieren. Gleichzeitig verfolgen beide Einrichtungen das Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs stärker zu fördern.

Das IPK arbeitet schwerpunktmäßig an der Entwicklung von Technologien zur optimalen Nutzung pflanzengenetischer Ressourcen. Die Schwerpunkte der Nutzpflanzenwissenschaften der Kieler Fakultät liegen in den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung, Phytopathologie und Pflanzenernährung. (az)
stats