Für die Grünen Berufe verläuft die Nachwuchssuche in diesem Jahr schwierig. Andererseits ergeben sich für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, Chancen auf eine berufliche Perspektive in Landwirtschaft und Gartenbau. Unmittelbar vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres zum 1. August 2016 stehen bundesweit noch rund 3.000 freie Ausbildungsplätze in der Landwirtschaft zur Auswahl, teilt der Deutsche Bauernverband (DBV) mit.

Kammern und Ämter informieren

Wer noch keinen Ausbildungsplatz hat und sich für spannende Aufgabenfelder in der Land- und Agrarwirtschaft interessiert, sollte sich an die Ausbildungsberater der Landwirtschaftskammern und -ämter vor Ort wenden, rät der DBV. Eine erfolgreiche Suche nach einem freien Ausbildungsplatz in der Wunschregion und auf einem geeigneten Betrieb ermöglicht auch eine DBV-Internetseite zum Theme Ausbildung und die dazugehörige Facebook-Seite „KrassGrün“. Hier finden Jugendliche Informationen zu den 14 Grünen Berufe sowie Recherchemöglichkeiten in regionalen Datenbanken mit freien Ausbildungsplätzen. Der DBV weist darauf hin, dass ein Ausbildungseinstieg im Rahmen der Nachvermittlung noch bis Ende 2016 möglich ist.

Landwirt und Gärtner am beliebtesten

Die Ausbildungszahlen des landwirtschaftlichen Bereichs sind im vergangenen Ausbildungsjahr 2015/2016 entgegen dem demographischen Trend um 3,1 Prozent gestiegen. Besonders beliebt sind die Berufe Landwirt/in, Gärtner/in, aber auch die zahlenmäßig kleineren Agrarberufe wie Fachkraft Agrarservice und Pflanzentechnologe/-technologin. (az)
stats