Warenterminmärkte

Online-Börsenspiel der Uni Kiel

Die Herbstbestellung der Felder ist in weiten Teilen Deutschlands abgeschlossen. Angesichts der stark schwankenden Agrarpreise und der unvorhersehbaren Preisentwicklung bis zur Erntesaison 2018 würde so mancher Ackerbauer die kommende Ernte wohl gerne absichern. Auf der anderen Seite erholen sich viele Milchviehbetriebe gerade noch von der letzten Milchpreiskrise. Warenterminbörsen machen das Absichern gegen Preisrisiken, auch für Milchviehbetriebe, möglich. Nur - wie funktioniert das?  

Mit einem realitätsnahen Online-Börsenspiel bietet der Börsenverein Warenterminmarkt e.V. am Institut für Agrarökonomie der Universität Kiel mit Eröffnung einer neuen Spielrunde am 20. November 2017 nun wieder die Möglichkeit, spielerisch Erfahrungen mit der Funktionsweise von Warenterminbörsen zu sammeln. Im Spiel können nicht nur Preis-Absicherungsstrategien erprobt werden, auch mit spekulativen Geschäften auf der Basis von Preiserwartungen lässt sich risikolos experimentieren. An verschiedenen Börsenplätzen weltweit können dazu beispielsweise Getreide-, Soja- und Milchpulverkontrakte gehandelt werden. Die Handelspreise sind real, gespielt wird aber mit Spielgeld. Verluste und Gewinne sind im Spiel daher realitätsnah, erstere schmälern aber nicht den „echten“ Geldbeutel. Den erfolgreichsten Spielteilnehmern mit den höchsten Spielgeld-Kontoständen am letzten Spieltag winken interessante Sach- und Geldpreise. Eine Teilnahme ist einzeln oder im Team möglich. Für die Verwaltung des Spielerkontos und die aktuell zur Verfügung gestellten Marktinformationen wird eine einmalige Teilnahmegebühr von 10,- Euro je Spielkonto erhoben. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit während der gesamten Spieldauer kostenlos die Agrarzeitung zu abonnieren.

Das Spiel und Informationen zum Warenterminmarkt finden Sie unter www.bvwtm.uni-kiel.de.
stats