Wirtschaftskrise

Ägyptens Pfund im freien Fall

Notbremse
Ägyptens Zentralbank hat am Donnerstag flexible Wechselkurse für das ägyptische Pfund (EGP) erlaubt und damit eine kräftige Abwertung ausgelöst. Dieser Beschluss mit umgehender Wirkung soll den Schwarzmarkt austrocknen. Bisher lag der offizielle Wechselkurs für einen US-Dollar bei 8,88 EGP. Die ägyptische Wirtschaftskrise ließ den Preis auf dem Schwarzmarkt aber zuletzt auf etwa das Doppelte klettern. (db)
Binnen eines Tages hat die ägyptische Währung um etwa ein Drittel abgewertet, nachdem die Zentralbank des Landes den Wechselkurs zum US-Dollar freigegeben hat (siehe Kasten). Für den internationalen Weizenmarkt sind die Auswirkungen vermutlich heftig. Denn Ägypten ist mit Weltmarktkäufen von jährlich mehr als 10 Mio. t die Nummer 1. Da außerdem ein Großteil der Importe über die staatliche Einkaufsagentur GASC erfolgt, ist der Einfluss auf die Preisgestaltung am Weltmarkt erheblich. Denn bei den Ausschreibungen der GASC versuchen sich oft die Anbieter preislich zu unterbieten.

Wenn jetzt die Währung deutlich weniger wert ist, werden die Importe – die in US-Dollar abgerechnet werden – für ägyptische Einkäufer erheblich teurer. Marktbeobachter kommentieren, dass die umfangreichen GASC-Ausschreibungen der vergangenen Wochen möglicherweise darauf abzielten, bereits vor einer solchen erwarteten Abwertung Bestände aufzubauen. (db)
stats