Märkte am Mittag:

Aktivitäten bei Getreide überschaubar

Markttendenz:
Die Weizenpreise für die alte Ernte halten trotz der Börsenschwankungen ein vergleichsweise stabiles Niveau. Für die neue Ernte schwächen sich die Preise aufgrund der Korrektur am  Terminmarkt etwas ab. 
Von Mühlenseite gehen im Westen weiterhin keine Nachfrageimpulse aus. Backweizen wird allenfalls für kleinere Eindeckungen von Handelsseite nachgefragt. Die Berg- und Talfahrt der Weizenpreise in den vergangenen Tagen und die Turbulenzen am Terminmarkt erschweren die Preisfindung zusätzlich. Die Quotierungen für die alte Ernte lagen am Niederrhein franko Mühle/Station bei 150,00 bis 152,00 €/t. Im westfälischen Raum gab es einzelne Eindeckungen des Handels, bei der für Juli 155,00 €/t bewilligt wurden.
 
Die alterntigen Weizenpreise lösen sich zunehmend vom Einfluss des Terminmarktes, zumal die Restlaufzeit des Mai-Kontraktes mit zwei Wochen nur noch überschaubar ist. In Kürze muss für den Frontmonat an der Matif daher mit verstärkten technischen Einflüssen aufgrund von Glattstellungen gerechnet werden. Im Mittagshandel notierte der Mai-Termin an der Börse knapp unter 142 €/t und etwas schwächer als am Vortag.  
 
Für die neue Ernte finden zurzeit kaum Aktivitäten statt. Für September/Dezember gab es sporadische Umsätze mit einem Abschlag von 2,00 bis zu 4,00 €/t auf den Matif-Dezember. Der Dezember-Termin wurde an der Börse im Mittagshandel mit 169,00 €/t etwas schwächer als am Vortag notiert. Durch die vorangegangenen Korrekturen haben sich die Preise für die neue Ernte etwas abgeschwächt.
 
Auch an den Futtergetreidemärkten sind die Aktivitäten überschaubar. Eine kleine Nachfrage stößt auf ein verhaltenes Angebot, so dass sich der Markt bei einem leichten Nachfrageüberhang einigermaßen ausgeglichen ist. Die Futterweizenpreise franko Südoldenburg, Westfalen und nach Mittelholland bewegten sich zwischen 158,00 bis 159,00 €/t. Für Futtergerste lagen die Preise in den Veredlungsregion bei 146,00 bis 147,00 €/t.
 
Am Rapsmarkt lassen sich zum Niederrhein weiterhin keine alterntigen Partien mehr unterbringen. Auf Hamm gibt es weiterhin Kaufinteresse von Handelsseite bei Prämien von um die 8,00 €/t auf die Matif-Mai-Notierung. Am Oberrhein wurden noch alterntige Partien auf Mainz mit einer Prämie von 5,00 bis 6,00 €/t für Mai/Juni gesucht. An der Matif notierte Raps etwas schwächer als am Vortag. Im Mittagshandel bewegten sich die Notierung für Mai bei rund 374 €/t und für August knapp unter 366 €/t. (St)  
stats