Märkte am Morgen: Ölsaaten

Argentinien will Exportsteuer senken

Sojakomplex: Die argentinische Regierung hat am Montag angekündigt, dass sie bis zum Jahr 2020 ihre Exportsteuern auf Sojabohnen um 12 % senken will. Die Korrektur soll schrittweise erfolgen und die Steuern sollen sich in den Jahren 2018 und 2019 um  jeweils 0,5 % pro Monat abbauen. Zurzeit beträgt die Exportsteuer für Sojabohnen Argentinien 30 %. Für Sojaschrot und Sojaöl, für die derzeit mit Exportabgaben von 27 % belastet sind, soll Agenturberichten zufolge eine gleiche Regelung gelten.
 
Raps: Die Notierungen an der Matif legten bis zu 1,75 €/t für Februar zu, der knapp unter 410 €/t schloss. Die übrigen Termine zogen ebenfalls leicht an. Die Kursgewinne haben wenig Aussagekraft, denn die Handelsaktivitäten waren zum Jahresanfang äußerst mager.
 
Palmöl: Zum Wochenauftakt fanden in Malaysia keine Notierungen statt. Heute Morgen zeigt sich Palmöl von seiner festen Seite und die Kurse an der Börse in Kuala Lumpur ziehen für den Frontmonat März 60 MYR nach oben. Die Rally am Palmölmarkt scheint erst einmal weiterzugehen.
 
Rohöl: Auch bei Rohöl waren die Notierungen am Terminmarkt zum Wochenauftakt  ausgesetzt. Heute Morgen notieren die beiden westlichen Ölsorten etwas fester. Zu Beginn des neuen Jahres sollen die beschlossenen Produktionseinschränkungen der Opec und Russlands greifen. (St) 
stats