Die EU-Kommission hat ihre bisherige Berichterstattung über den Export und Import von Getreide grundlegend geändert. Das bisherige Lizenzsystem der EU wurde zum 8. November abgeschafft. Statt einer Veröffentlichung von Lizenzziehungen basiert die neue Exportstatistik auf täglichen Zoll-Meldungen der einzelnen Mitgliedstaaten.

Für den Handel wird die Exportabwicklung nun erleichtert, schreibt die agrarzeitung (az) in ihrer heutigen Ausgabe. Sie analysiert die Vorteile des neuen Systems und gibt eine Einschätzung der Weizen- und Gerstenexporte in dieser Saison. (St)
stats