-- , Chart: H. Jürgen Kiefer GmbH
Chart_CBoT_Mais

Nach wilden Kursschwankungen sind wir jetzt wieder an dem Punkt angelangt, an dem unsere Betrachtungen letzte Woche ihren Ausgang nahmen: Der Markt steht vor seiner 200-Tagelinie (träge blaue Linie oben im Chartbild) wie das Kaninchen vor der Schlange und arbeitet sich an dem Widerstand von 390 US-Cents/Bushel (bu) ab.

Mehr Durchblick
Ab sofort beobachten Marktexperten auf agrarzeitung|online regelmäßig die Kursentwicklung der wichtigsten Agrarrohstoffe in Chartanalysen. Wöchentlich stehen Ihnen Analysen zu der Marktentwicklung bei Weizen an der Matif in Paris sowie bei Mais und Weizen an der Chicago Board of Trade (CBoT) in Chicago zur Verfügung. Im 14-täglichen Rhythmus analysieren Marktexperten die Kursentwicklung der Rapssaat in Paris und der Sojabohne in Chicago. (az)
Zwar ist diese Marke im Zuge der allgemeinen Preisvolatilitäten kurzzeitig durchstoßen worden, aber der Durchbruch hatte keinen Bestand. Der Markt wurde sogleich abverkauft und wieder unter diesen markanten Level gedrückt.

Interessanterweise hat die scharfe Korrektur exakt da Halt gemacht, wo sie aus charttechnischem Blickwinkel haltmachen musste. Der Markt setzte nämlich punktgenau auf seinem 50-Tage-EMA (grüne Linie im Chart, EMA: exponentiell geglätteter Durchschnitt) auf dem Niveau von 373 US-Cents/bu auf, das aktuell die Unterstützung bildet. An dieser Stelle wurde augenblicklich genügend Kaufkraft frei, um ihn wieder in Richtung zu bewegen.

Mit diesem Marktverhalten dürfen wir für den Moment davon ausgehen, dass der Maiskurs mit seinem heftigen Einbruch Ende März einen strukturellen Boden gebildet hat.

--


Robert Theis, H. Jürgen Kiefer GmbH
stats