--
Soja_21.03.2016.pdf
Der Schnittpunkt der gleitenden Durschnitte der letzten 20 Tage (blaue Linie) bzw. 50 Tage (graue Linie) bestätigt die Änderung der Tendenz nach dem Bruch der Aufwärtslinie, die seit Mitte August 2016 auf den Preisen herrschte. Seitdem entwickelt sich die Sojabohne in einem breiten Abwärtskanal und die Preise nähern sich wieder den Niveaus von letztem November.

In Zukunft muss die Entwicklung der Preise, die auf dem Widerstandsniveau von 10 $/bu abprallen, besonders überwacht werden. Die Umschaltung der Abwärtstendenz in den kommenden Tagen kann nur stattfinden, wenn die Preise aus dem Abwärtskanal entkommen und das Resistenzniveau von 10.20 $/bu überschreiten. In diesem Fall wären zunächst die Widerstände von 10.32 $/bu und 10.52 $/bu zu überwinden um das Aufwärtspotenzial zu bestätigen.

--
Bastien Fromentin, Agritel. Weitere unabhängige Agrarmarktanalysen und Strategien finden Sie im Netz.
stats