Australien

Canola-Anbau legt deutlich zu


Erzeuger in Australien geben im Wirtschaftsjahr 2016/17 dem Anbau von Canola den Vorzug vor Weizen und Gerste. Das teilt das australische Landwirtschaftsministerium Abares in seinem vierteljährlichen Ausblick auf den Agrarmarkt mit. Demnach bauen Erzeuger vermehrt Canola statt Getreide an, da sie mit dem Anbau der Ölsaat höhere Profite machten.

Insgesamt steige die Anbaufläche für Wintergetreide um 1 Prozent im Vorjahresvergleich auf 22,3 Mio. ha. Die Weizenfläche sinkt um 1 Prozent auf 12,7 Mio. ha, das Gerstenareal geht ebenfalls um 1 Prozent zurück auf 4,1 Mio. ha. Dagegen wächst die Canola-Fläche um 4 Prozent auf 2,5 Mio. ha.

Höhere Erträge

Die Produktion von Wintersaaten soll nach Berechnungen von Abares im Vergleich zu 2015/16 um 7 Prozent auf 42,3 Mio. t ansteigen, was auf bessere Erträge zurückzuführen sei. So sollen Erzeuger 2016/17 voraussichtlich 25,4 Mio. t Weizen dreschen (plus 5 Prozent), 9 Mio. t Gerste (plus 5 Prozent) und 3,2 Mio. t Canola (plus 10 Prozent). (pio)
stats