Märkte am Morgen: Ölsaaten

Chinesen stornieren US-Kontrakte

Sojakomplex: Die Bohne schließt gestern uneinheitlich. Die roten Zahlen überwiegen jedoch. Öl zeigt ebenfalls eine leichte Schwäche. Schrot kann etwas punkten. Nun kommen sie doch, die lang befürchteten Stornierungen von chinesischen Bohnenkäufen in den USA und zeigen direkt Wirkung. 245.000 t werden annulliert. Heute Morgen ist die Bohne an der elektronischen Nachtbörse wieder leicht positiv gestimmt.

Raps: Raps in Paris kann gestern nochmals zulegen. Der Mai gewinnt am meisten mit 4,75 €/t und klettert damit auf 406,75 €/t. Noch kann er von der allgemein festen Tendenz in den Agrarmärkten und der Logistikproblematik in Kanada profitieren. Züge können die Ware wegen zugefrorener Gleise nicht abtransportieren.

Canola in Winnipeg bleibt ebenfalls positiv gestimmt.

Rohöl: Die Entspannung an der Krim führt zu sinkenden Rohölpreisen. Gestern Nachmittag werden die Verluste noch ausgebaut. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fällt leicht unter 108 $. Der April hält für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI noch 101,45 $. (dg)
stats