Ukraine

Diskussionen um Trockenheit

Neben Diskussionen um drohende Exportschwierigkeiten in der Ukraine angesichts des Konflikts mit Russland warnen Marktbeobachter nun auch vor Trockenheit in dem Land. Die Winterweizenbestände seien „schwerer Dürre“ ausgesetzt, zitiert der Informationsdienst agrimoney.com den Analysten Martell Crop Projections. Auch das Analystenhaus Lanworth habe auf Grund der Trockenheit seine Prognose für die ukrainische Weizenernte 2014 um 700.000 t auf 21,2 Mio. t gesenkt.

Behörden aus der Ukraine selbst bezeichnen die Warnungen vor Trockenschäden als verfrüht. In einigen Regionen des Landes seien im Winter zwar nur 50 Prozent der üblichen Niederschlagsmenge gefallen, sagt eine Sprecherin des Hydrometeorolgischen Dienstes der Ukraine laut einem Bericht der Analysten von APK-Inform. Dennoch böten die Wintergetreidebestände derzeit keinen Anlass zur Besorgnis. Um die Bodenfeuchte sei es nicht kritisch bestellt, heißt es. (pio)
stats