Preisdruck

EU verlangt wieder Einfuhrzölle

Seit Dienstag erhebt die EU Importzölle für Mais, Sorghum und Roggen. Fällig werden für Importe aus Drittländern 5,16 €/t, teilt die EU-Kommission mit.

Der Zoll wird kalkuliert aus der Differenz des EU-Referenzpreises für die drei Getreidearten und dem Preis für US-Mais, der als Maßstab für das Weltmarktpreisniveau gilt. Berücksichtigt werden außerdem Frachtkosten bis Rotterdam. Dieser Cif-Maispreis ist mit dem globalen Erzeugungsrekord für Mais im vorigen Wirtschaftsjahr 2016/17 kräftig unter Druck geraten. Verstärkt wird dieser Effekt aktuell noch durch den relativ starken Eurokurs.

Zuletzt hatte die EU einen Importzoll für Mais, Sorghum und Roggen in Höhe von 5,32 €/t im Zeitraum Juli bis November 2014 erhoben. Seit 8. November 2014 war dann der Zoll auf null gesetzt. (db)
stats