Erst wenn der aktuelle Abwärtstrend nach oben überwunden wird, könnte es zu temporären Erholungen bis 453 US-Cent kommen. Während es am Montag vor einer Woche beim CBoT-Weizen mit nachgebenden Kursen noch so aussah, als ob der Abwärtstrend intakt bleibt, folgten am Dienstag und Mittwoch Impulse, die wie erwartet bis an den Widerstand bei 453 US-Cent reichten.

--
Chart_CBoT_Weizen.pdf
Doch dort verlief dann auch der 20er gleitende Durchschnitt, der nicht nach oben durchbrochen werden konnte und somit vor dem Wochenende für Rücksetzer sorgte. Ein Wochenverlust von 2,2 Prozent stand somit zu Buche. Der aktuelle Kurs liegt mit 425,50 US-Cent nun wieder im Unterstützungsbereich bei 425/428 US-Cent.

Bodenbildung um 425 US-Cent

Der Unterstützungsbereich bei 425/428 US-Cent hält aktuell auch zum Wochenstart. Ein fortgesetzter Kursverlauf oberhalb dieser Unterstützungsmarke würde einen erneuten Erholungsversuch bis zum Widerstand bei 453 US-Cent oder sogar 459 US-Cent ermöglichen. Ein Verweilen der Notierungen innerhalb dieses Korridors zeichnet sich somit derzeit ab. Die Bodenbildung käme in Gefahr, wenn der Kursverlauf die Marke von 425 US-Cent nachhaltig unterschreiten sollte. Dann wären die Tiefpunkte aus den Jahren 2009 und 2010 durchbrochen und weiteres Abwärtspotential würde sich freisetzen.

--
Martin Löber, Kaack Terminhandel
Umfangreiche Chartanalysen zu den Weizen-, Mais-, Raps- und Sojamärkten finden Sie
hier.
stats