Märkte am Mittag

Erst wenig Gerste angeboten


Markttendenz:
Währungseinflüsse drücken auf die Terminmarktnotierungen und schlagen sich bei unveränderten Prämien in schwächeren Weizenpreisen nieder. Raps kann sich nicht aus der Talsohle befreien. 
Die ersten Partien aus der westdeutschen Gerstenernte sind am Markt, das Angebot bleibt aber noch überschaubar. Vereinzelt ließen sich für sofortige Ware im westfälischen Raum noch Aufgelder erzielen, doch die ex Ernte liegen die Gerstenpreise auf einem Einheitsniveau von etwa 150 €/100 kg franko Südholland, franko Westfalen und franko Südoldenburg. Die geernteten Qualitäten sind durchweg gut, die Erträge fallen gegenüber dem Vorjahr ab.
 
Der Brotgetreidemarkt bleibt weiterhin vernachlässigt. Mit den zuletzt rückläufigen Preisen am Terminmarkt haben sich die die schon im Vorfeld kaum vorhandenen Abgeber nun völlig zurückgezogen. Weder aus der Landwirtschaft noch vom Erfassungshandel wurden zuletzt Weizenpartien offeriert. Im Rheinland befürchten die Erfassungsstufe und die Landwirtschaft  schwächere Erträge aufgrund der zum Teil sehr frühen Abreife. Die Prämien auf die Matif haben sich nominell nicht verändert. Ex Ernte werden am Niederrhein weiterhin Abschläge von 3 €/t auf Matif-September und für September/Dezember Aufgelder von 3 €/t und leicht darüber auf Matif-Dezember genannt. Die Kaufideen der westfälischen Mühle liegen etwas darunter.
 
An der Matif geben die Weizenkurse heute erneut nach. Der September fiel unter 170 €/t und der Dezember notierte gegen Mittag mit 174,50 €/t. Währungseinflüsse durch den festeren Euro gegen den US-Dollarkurs dürften für den Druck sorgen.
 
Die unterschwellig schwächere Tendenz am Rapsmarkt setzt sich fort. Die kleinen Vortagsgewinne schmelzen wieder ab. Gegen Mittag notierte der ex Ernte-Termin an der Matif unter 357 €/t. Auch bei Raps dürfte der feste Euro für Druck gesorgt haben. Die Prämien am Kassamarkt bewegen sich wenig. Für den ex Ernte Termin werden zu den westdeutschen Ölmühlen Prämien von etwa 2 €/t auf August und für Oktober/Dezember von 8 bis 10 €/t auf Matif-November genannt. (St) 
stats