Verschnaufpause

FAO erwartet Entspannung für Agrarpreise


Vor allem am globalen Getreidemarkt wird im kommenden Wirtschaftsjahr mehr Ruhe einkehren. Das erwartet die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO in Rom in ihrem Halbjahresbericht „Food Outlook“, den die Organisation heute veröffentlicht hat. Demnach wird die globale Getreideernte 2013/14 voraussichtlich 2,4 Mrd. t erreichen und somit ein neues Rekordniveau.

Trotzdem auch der weltweite Getreideverbrauch anziehen wird, rechnet die FAO mit einer Erholung der Endbestände um 11 Prozent auf Jahressicht. Die globalen Vorräte an Getreide zum Ende der Saison 2013/14 sollen auf 569 Mio. t ansteigen oder das komfortabelste Niveau seit 12 Jahren.

Die weltweite Weizenernte sieht die UN-Landwirtschaftsorganisation im kommenden Wirtschaftsjahr bei 702 Mio. t – auch das wäre ein neues Rekordniveau. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatte die globale Weizenproduktion gerade einmal 659 Mio. t erreicht. Der weltweite Handel mit Weizen erreicht nach Einschätzungen der FAO 136 (139,5) Mio. t, der Verbrauch 693,8 (686,2) Mio. t und die Endbestände steigen um 9 Mio. gegenüber 2012/13 auf 173 Mio. t. (pio)
stats