Märkte am Mittag

Gerste bleibt gesucht

Nach den Verlusten der vergangenen Tage versucht der Weizen in Paris heute Vormittag wieder etwas dazuzugewinnen. Das gelingt im überschaubaren Rahmen. Am oberrheinischen Kassamarkt hat B-Weizen verhaltenes Anschlussgeschäft zu 173,00 bis 174,00 €/t franko Mühle im Mai/Juni. Die zweite Hand ist Käufer mit Kursen über diesen Vorstellungen. A-Weizen ist ebenfalls nach wie vor gefragt. Hier werden Preise von 190,00 bis 192,00 €/t franko Mühle im Mai/Juni genannt. Ab Station sind 185,00 €/t zu hören.

Futtergerste alter Ernte vom Oberrhein ist seitens der Niederländer gesucht. Derzeit werden 155,00 €/t ab Station im Mai /Juni bezahlt. Es steht aber kaum noch Ware zur Verfügung. Für Futterweizen legen die Käufer 160,00 €/t ab Station an.

Auch für die neue Ernte besteht Interesse an Futtergetreide. Für Gerste werden aktuell 147,00 €/t ex Ernte genannt. Dazu wird aber kaum Ware seitens der Landwirtschaft abgegeben. Für Triticale sind 146,00 €/t und für Futterweizen 155,00 €/t zu hören. Die Niederländer würden offenbar auch Kurse über diesem Niveau anlegen. Deshalb besteht im Moment reges Interesse, Ware für Wasserläger zu kaufen. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Trockenheit gibt es im Moment aber kaum Verkäufer.

Bis mittags kann der Weizen in Paris ein Plus von 0,75 €/t und damit 179,50 €/t im September halten. Raps legt ebenfalls leicht um 0,25 €/t im August auf 362,25 € zu. Mais schließt sich der Tendenz mit einem leichten Plus von 0,25 €/t auf 154,00 € im Juni an. (dg)
stats