Märkte am Mittag

Getreide entwickelt sich gut

Markttendenz
In Niedersachsen warten die Mühlen angesichts guter Ernteaussichten mit Geschäften für die neue Ernte ab. Die Restbestände aus der alten Ernte fließen über Hamburg ab.
Weizen fließt vor allem nach Hamburg in den Export ab. Das Geschäft mit den Futtermühlen bleibt zäh. Die Verarbeiter sind recht gut versorgt und zeigen wenig Interesse an der neuen Ernte. Das gleich gilt für die Mühlen, deren Preisvorstellungen offenbar weit unter den derzeit diskutierten Kursen liegen. Klar ist, dass in Niedersachsen eine erneut gute Ernte heranwächst. Nachdem Trockenheit ein Problem zu werden schien, haben Regenfälle für eine gewisse Entspannung gesorgt.

Für Weizen werden für den Juni in Hamburg und im Weser-Ems-Gebiet mit 160 €/t die gleichen Preise bezahlt. Gerste steht in Südoldenburg bei 146 €/t. Triticale und Futterroggen werden gesucht, allerdings ist das Angebot nicht groß.

An der Matif tut sich heute nicht viel. Bei geringen Umsätzen steht Weizen leicht unter Druck. Der September steht mit 166,25 €/t mit 0,25 €/t im Minus. Bei Mais notiert der Frontmonat Juni mit 171,25 €/t unverändert. Freundlicher ist die Stimmung für Raps. Der August gewinnt 1,75 €/t auf 375,75 €/t. (SB)
stats