Mastschweine

Gewinne derzeit ausgeschlossen


Rund 15 Prozent liegt der gegenwärtige Preis für Schlachtschweine unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Für die heutige Notierung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften kann mit einem weiteren Rückgang auf das Niveau 1,60 €/kg Schlachtgewicht gerechnet werden, meint Dr. Albert Hortmann-Scholten, Bereichsleiter an der Landwirtschaftskammer Oldenburg.

Die Kostenkalkulation ergebe unter derzeitigen Bedingungen eine Aufwand von 1,67 €/kg/SG, so seine Berechnungen, demonstrierte er auf der heutigen Fachveranstaltung der Unternehmensgruppe Bröring "Fokus Schwein" in Spelle.

Deutlich spürbare Wirkung zeigen die Importrestriktionen Russlands für die Fleischmärkte in der EU. Feststellbar sei jedoch gleichzeitig, dass die Fleischpreise am Weltmarkt für Schweinefleisch mittlerweile über den europäischen Notierungen liegen, so Hortmann-Scholten. 

Auch der stark nachgebende Kurs des Euro gegenüber dem US-Dollar verbessere die Exportchancen. Zusammen mit weiter nachgebenden Kosten für Futtermittel lassen sich daher Chancen für die deutschen Schweineerzeuger ableiten. (jst)
stats