Chart_CBoT_Weizen.pdf
--
Weizen an der Cbot stagnierte zu Beginn der Woche noch auf dem erreichten hohen Niveau, bis die USDA-Zahlen den Käufern einen Strich durch die Rechnung machte und für Abwärtsdruck sorgte. Die Kurslücke bei 525,00 USc, die vorher noch als Unterstützung galt, wurde unterschritten und am Freitag fielen die Preise bis an den gleitenden Durchschnitt SMA20. Im Wochenvergleich entstand ein ordentliches Minus von über 4 Prozent bzw. 22,25 USc auf einen Schlusskurs von 512,75 USc.

Entwicklung bleibt abzuwarten

Es bleibt nun abzuwarten, wie sich der Cbot-Weizen am gleitenden Durschnitt SMA20 verhält. Voraussichtlich wird dieser noch, zumindest zeitweise, unterschritten und fallende Kurs bis an die Horizontale bei 500,00 USc oder sogar bis an den EMA50 (derzeit ca. 485,00 USc) sind denkbar. Dort verläuft dann auch die grüne Aufwärtslinie, die den Preisen wieder Unterstützung bieten dürfte. Sollte dieses Niveau allerdings unterschritten werden, ist der Weg bis zu den Tiefpunkten bei 434,00 USc quasi frei.

Kommen wieder Impulse auf, geht es voraussichtlich zunächst bis 525,00 USc oder sogar bis 550,00 USc. Dort verlaufen jeweils horizontale Widerstände. Werden diese sogar durchbrochen, wird voraussichtlich der Hochpunkt bei 575,00 USc getestet.

--
Andre Schäfer, Kaack Terminhandel
Umfangreiche Chartanalysen zu den Weizen-, Mais-, Raps- und Sojamärkten.
stats