In West- und Südaustralien wird noch gedroschen. Abares rechnet für 2014/15 mit einer Wintergetreideernte in Höhe von 37 Mio. t, das wären 1,6 Mio. t oder 4 Prozent weniger als noch im September geschätzt.  Vor allem in den Hauptanbaugebieten Queensland, New South Wales und Victoria hatte es in der Vegetationszeit zu wenig geregnet. Allein für Weizen wird mit einem Rückgang gegenüber Vorjahr um 800.000 t auf 23,2 Mio. t gerechnet. Die Gerstenproduktion verringert sich um 22 Prozent auf 7,4 Mio. t. Auch die Rapskulturen haben unter der Trockenheit gelitten. Die Ernte 2014/15 dürfte auf 3,3 Mio. t sinken. 

Insgesamt dürfte auch weniger Sommergetreide in Australien geerntet werden. Zum einen fehlten die Niederschläge was die Hektarerträge schmälerte, zum anderen ist auch auf einem beträchtlicher Teil der Anbaufläche Baumwolle angebaut worden. Insgesamt wird jetzt die Sommergetreideernte auf 3,2 Mio. t geschätzt, ein Rückgang von 13 Prozent. (da)
stats