Die Aussaat für die Ernte 2015/16 steht in diesen Wochen auf der nördlichen Hemisphäre an. Der Getreiderat IGC will nicht ausschließen, dass die Weizenfläche erneut steigen dürfte. Vor allem Länder, die in diesem Jahr beispielsweise durch Trockenheit eine geringere Ernte eingefahren haben, wollen nun mehr aussäen. Auch in den USA, wo es witterungsbedingte Qualitätsprobleme beim Hard Red Winter gibt, dürfte mehr angebaut werden.

Auch Ägypten, ein großer Weizenimporteur, will möglicherweise die Anbaufläche von Weizen erhöhen, um den Selbstversorgungsgrad zu steigern.

Für die EU erwartet der IGC dass die Fläche ungefähr auf dem gleichen Niveau angesiedelt ist, wie im Vorjahr. Diese tritt auch auf Kanada, China und Russland zu. Pech mit einer frühen Aussaat hatte die Ukraine, dort hat es im September sehr viel geregnet. (da)
stats