Märkte am Morgen: Ölsaaten

Korrektur am Rapsmarkt setzt sich fort

Sojakomplex: Nach einer weitgehend schwachen Sitzung konnte sich der Sojakomplex noch fangen. Die Sojabohnen schlossen mit leichten Notizgewinnen gut behauptet. Der Mai notierte mit 10,24 US-$/bushel. Sojaschrot legte ebenfalls leicht auf 335,7 US-$/short ton für den Mai zu. Die wöchentlichen US-Exportzahlen von 413.500 t lagen unter den Erwartungen. 

Die Fonds halten für Sojabohnen umfangreiche long-Positionen und das zweithöchste Engagement in diesem Bereich seit Juli des Vorjahres. Die großen long-Positionen sind für kurzfristige Korrekturen gut, zumal es in Südamerika zurzeit keine ernsthaften Wetterprobleme gibt.
 
Im Norden Brasiliens lässt trockenes Wetter Fortschritte bei der Sojabohnenernte erwarten. Im Zentralbrasilien soll es nach Regenfällen übers Wochenende den nächsten Tagen wieder abtrocknen. Für Argentinien sind für die nächsten Tage zwar Niederschläge gemeldet, doch die Meteorologen erwarten keine exzessiven Regenfälle.  Die argentinische Regierung korrigiert die Sojafläche des Landes um 350.000 ha auf 19,45 Mio. ha nach unten. Ursächlich hierfür sind die schwierigen Wetterbedingungen und Überschwemmungen während der Bohnenaussaat in Argentinien. 

Die Ukraine hat in diesem Wirtschaftsjahr von September bis einschließlich Januar 1,53 Mio. t Sojabohnen exportiert. Die Bohnenexporte der Ukraine liegen damit 36 % höher als im Vorjahr.
 
Raps: Die scharfe Abwärtskorrektur am Rapsmarkt setzt sich fort. Der Mai verlor erneut 2,75 €/t und fiel auf rund 410 €/t. Auch die neue Ernte verbuchte Notizverluste in ähnlicher Größenordnung. Der Mai-Termin büßte nach sieben schwächeren Sitzungen rund 6 % von seinem Kontrakthoch ein.  
 
In Winnipeg gewann der März dagegen mit technischen Einflüssen und legte 2,10 Can-$/t auf 515 Can-$/t zu. Für die übrigen Termine kam es nur zu kleineren Korrekturen.
 
Palmöl: Nach den schwachen Vortagen konnten sich die Palmölnotierungen in Kuala Lumpur etwas fangen und die Kurse zogen wieder etwas an. Der aktivste Börsenmonat Mai legte 22 MYR auf 2806 MYR zu.
 
Rohöl: Am Rohölmarkt fehlen fundamentale Neuigkeiten und die Preise tendieren in Schwankungen seitwärts. Nach einem etwas festeren Vortag gaben die Notierungen wieder nach. Brent verlor 0,59 US-$/Barrel und schloss knapp unter 56 US $/Barrel. WTI-Crudeöl gab ebenfalls nach. (St) 
stats