Ukraine

Kosten gehen durch die Decke


Für Betriebsmittel wie Saatgut steigen die Kosten in der Ukraine heftig.
-- , Foto: Foto Hiero / pixelio.de
Für Betriebsmittel wie Saatgut steigen die Kosten in der Ukraine heftig.

Die Produktionskosten in der ukrainischen Landwirtschaft steigen weiter. Im Januar 2015 seien die Kosten zur Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen in der Ukraine (ohne die Krim) um gut 53 % gegenüber Januar 2014 gestiegen, berichtet das Analystenhaus APK-Inform und bezieht sich auf Zahlen des Statistikamts. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Produktionskosten im Januar 2015 den weiteren Angaben nach um gut 5 %.

Die Kosten der Betriebsmittel für pflanzliche Agrarrohstoffe stiegen im Berichtsmonat um 3,5 % gegenüber Dezember 2014. Die Kosten für die Produktion von tierischen Produkten zogen um ganze 8,9 % an.

Teilnehmer am deutschen Getreidemarkt äußern schon länger Bedenken darüber, wie sich die politische Krise in der Ukraine auf die kommende Ernte auswirken wird. Die massive Abwertung der Inlandswährung führt dazu, dass Importe von Betriebsmitteln wie Pflanzenschutzmittel, Dünger oder Saatgut sich erheblich verteuern. Beobachter weisen bereits seit einiger Zeit darauf hin, dass die steigenden Produktionskosten eine geringere Ernte von Getreide und Ölsaaten 2015 in der Ukraine zufolge haben könnten. Aus Russland und der Ukraine melden Beobachter, dass Landwirte zum Teil doppelt so hohe Zinsen zahlen müssen für Kredite wie vor einem Jahr. (pio)
stats