Den ukrainischen Agrarproduzenten fehlt aktuell etwa ein Fünftel der für die diesjährige Frühjahrsbestellung erforderlichen Geldmittel. In der Folge dürfte die Aussaatfläche von Sommerkulturen verkleinert werden, sagte der Geschäftsführer der Ukrainischen Agrarkonföderation UAK, Sergej Stojanow, der Kiewer Wirtschaftszeitung ‚Business Vesti‘.

Keine Probleme mit der Finanzierung der Felskampagne hätten nur große Landwirtschaftsunternehmen, die Erlöse aus dem Export für Käufe von Saatgut und weiteren Betriebsmitteln im Ausland einsetzen können, berichtet das Blatt.

Dagegen steckten praktisch alle kleinen und mittleren Agrarproduzenten in großen Schwierigkeiten, zitiert das Agrarische Informationszentrum weiter aus dem Zeitungsbericht. Sie sind auf Kredite inländischer Banken angewiesen, die ihnen dieses Jahr entweder verweigert oder zu „unerträglichen Konditionen“ angeboten würden, wie ein Vertreter der nationalen Assoziation privater Landwirte beklagt. Die Jahreszinsen würden nämlich 28 bis 30 Prozent und in einzelnen Fällen sogar bis zu 35 Prozent betragen. (az)
stats