Märkte am Mittag

Kurssprung an der Matif

Die Rapskurse haben es eilig, wieder die 400-Euro-Marke zu erklimmern. Um 4,50 auf 402,50 €/t steigt heute vormittag der Mai-Kontrakt für Raps. Auch Weizen verlässt die Verlustzone und verbessert sich leicht auf 164,50 €/t.

Am gestrigen Dienstag fand in Leipzig die Frühjahrsbörse statt. Überwiegend regionale Anbieter und Verarbeiter trafen sich zum Meinungsaustausch. Insgesamt ist das Angebot an Getreide und Ölsaaten nicht mehr zu reichlich. Das schlägt sich auch in den Preisen nieder, die durchaus mit Prämien für Weizen versehen werden, wenn schnelle Ware gesucht ist. Nach Einschätzung von Marktteilnehmern ist doch in den vergangenen Wochen mehr Weizen über die Ostseehäfen verschifft oder nach Südoldenburg geliefert worden, als zunächst angenommen. Da werden Prämien von 3,00 bis 4,00 €/t beispielsweise in Sachsen und Sachsen-Anhalt aufgerufen, die es schon lange nicht mehr gegeben hat. Die Marktentwicklung in den kommenden Monaten bis zum Anschluss an die neue Ernte könnte noch einmal spannend werden.

Diese Verunsicherung hat dazu geführt, dass über die neue Ernte nur vage gesprochen wurde. Derzeit ist mit Kursen unter 160,00 €/t ab Station für B-Weizen kein Abgeber bereit, Ware abzugeben. Zu präsent sind noch die Notierungen Anfang März, wo höhere Preise geboten wurden. Roggen ist in Mitteldeutschland leer gefegt. Auch Gerste wird nur noch sporadisch angeboten.  (da)
stats