Märkte am Mittag

Landwirte hoffen auf viel Silomais

Rinderhalter und Biogasproduzenten in Norddeutschland rechnen mit einer guten bis sehr guten Silomaisernte. Nur in wenigen Regionen wie zum Beispiel in Vorpommern lassen schlecht entwickelte Bestände unterdurchschnittliche Erträge erwarten.

Im südlichen und östlichen Brandenburg hat die Silomaisernte auf leichten Standorten begonnen. Die Erträge liegen meist über dem mehrjährigen Durchschnitt. In Schleswig-Holstein und an der niedersächsischen Nordseeküste steht die Silomaisernte kurz bevor. Das seit Anfang September vorherrschende trockene, sonnige und windige Wetter sorgt hier für eine stetige Zunahme der Trockensubstanzgehalte.

Die Erntereife ist noch nicht erreicht, doch schon in der kommenden Woche könnten die Maishäcksler starten. Vor allem von den leichten Standorten, die ausreichend mit Niederschlägen versorgt wurden, erhoffen sich die Landwirte überdurchschnittliche Erträge. Im Süden und Osten Niedersachsens verzögern Niederschläge die Abreife, sodass sich die Landwirte noch etwas gedulden müssen.

Für Körnermais der neuen Ernte gibt es derzeit kein Geschäft. Angesichts der aktuell niedrigen Futtergetreidepreise erscheint den Landwirten eine Vermarktung als Körnermais wenig attraktiv. Franko südoldenburgisches Mischfutterwerk haben die Preise für Futterweizen und Futtergerste auf Termin nachgegeben. Futtergerste wird für September franko Südoldenburg mit 160,00 €/t gehandelt, auch Futterweizen notiert mit 163,00 €/t etwas schwächer. (SB)
stats