Märkte am Morgen: Ölsaaten

Leichter Erntedruck auf Sojakurse

Sojakomplex: Kleinere Gewinnmitnahmen und der zügige Fortschritte der US-Sojabohnenernte sorgten für leichten Druck. Die Novemberbohne hielt sich nach einem Minus von 3 Cent/bushel bei 874 US-$/bushel. Schrot gab für den Dezember 2,7 US-$/short ton nach. Lediglich Sojaöl schloss unter grünen Vorzeichen. Heute Morgen sind die vorbörslichen Vorgaben bei Chicagoer Sojakomplex und von Palmöl aus Malaysia erst einmal freundlich.  
 
Die Nachrichtenlage war dünn. Informa setzt in seiner neuen Schätzung der US-Sojabohnenernte mit 47,2 bushel/acre zwar ähnliche Erträge wie das USDA an, taxiert   die Bohnenernte jedoch auf 105,5 Mio. t und legt sich 1,6 Mio. t unter die USDA-Zahlen.
 
Raps: Die Seitwärtsbewegung beim europäischen Raps hält an. Der November schloss an der Matif mit knapp 369 €/t unverändert. An der 370er-Marke stoßen die Kurse  weiterhin auf Widerstand.
 
Winnipeg notierte ein leichtes Plus für Canola. Die neue Schätzung der kanadischen Rapsernte von 14,3 Mio. t durch Statistics Canada fiel geringfügig niedriger als erwartet aus. Im Markt kursieren Vermutungen, dass die kanadische Rapsernte eher bei 15 Mio. t liegen dürfte, zumal die Erträge besser ausfallen, als im Vorfeld erwartet.
 
Rohöl: Mit Kursgewinnen von 0,80 US-$/Barrel für WTI und 0,44 US-$/Barrel für Brent-Crudeöl konnte Rohöl an die etwas stabilere Tendenz des Vortags anknüpfen. Unterschwellig kam Unterstützung durch positive US-Konjunkturdaten, den russischen Luftangriffen in Syrien und von dem Hurrikan, der sich auf die US-Ostküste zubewegte. (St) 
stats