Chart_CBoT_Mais.pdf
--
Die Maispreise in Übersee konnten in den letzten Handelstagen kein Zeichen der Stärke von sich geben. Die Weizenpreise sind infolge besserer Witterungsprognosen in den USA gefallen und haben damit auch die Maispreise belastet. Diese stecken in einem kurzfristigen Abwärtstrend, der momentan seinen Boden sucht. Gegenwärtig ist der Handel sehr verhalten, weil sich noch niemand traut, größere Positionen einzugehen. Am Freitag kommt der Flächenbericht des USDA heraus. Erwartet wird eine Verschiebung von Mais zur Bohne. Bevor diese Zahlen nicht veröffentlicht sind, herrscht eine abwartende Haltung im Markt vor. Mais hat aber alle Voraussetzungen, um bei einem preisoptimistischen Bericht am Freitag nachhaltig anzusteigen. Eine Rallye in Richtung 3,70 US$/bu ist allemal möglich.

--
Robert Theis, H. Jürgen Kiefer GmbH

Für eine tägliche systematische Trendanalyse aller wichtigen Agrarmärkte siehe unsere Agrartrends.
stats