Märkte am Mittag

Maisernte kommt nur stockend voran

Die Maisernte am Oberrhein kommt nur stockend voran. Erste Ergebnisse fallen sehr heterogen aus. In Baden wurden Erträge von 5,0 bis 7,0 t/ha mit einem Feuchtegehalt von 22 bis 28 Prozent eingefahren. Im Kraichgau liegen erste Erträge zwischen 4,0 und 9,0 t /ha trockener Ware. Im hessischen Ried sollen die Arbeiten zum Wochenende fortgesetzt werden. Die Preissituation ist noch recht unübersichtlich. Während ab Station ein Preis von 170,00 €/t an der Rheinschiene genannt ist, legen die Mischfutterwerke aktuell denselben Kurs ex Ernte franko Kraftfutterwerk an. Ein größeres neues Geschäft findet aber nicht statt. Wie beim Getreide, lagern die Landwirte die Ware beim Handel ein und geben die Ware in Erwartung höherer Kurse nicht ab.

In den vergangenen Tagen haben die Kraftfutterwerke am Oberrhein Weizen für die kommenden Monate gekauft. Gezahlt wurden 168,00 €/t franko Werk im September. Teilweise sollen auch 170,00 €/t gewährt worden sein. Für Januar /Juni sind 177,00 €/t genannt. Gerste bleibt dabei wenig aufgerufen. Zu hören sind franko Mischfutterwerk 156,00 bis 158,00 €/t. In Richtung Niederlande rechnet sich das Geschäft mit Getreide vom Oberrhein derzeit nicht. Die Holländer decken sich offenbar mit günstiger Ware aus der Ukraine ein.

Nach wie vor bleibt das Angebot an Getreide aus Landwirtschaft und Handel sehr klein. Die Mühlen sind kaum am Markt. Bezahlt würden Kurse von Matif minus 5 €/t für Januar /Juni. A- Weizen bekommt nach wie vor einen Aufschlag von 5,00 €/t.

In Paris zeigt der Weizen zunächst grüne Vorzeichen. Bis mittags arbeitet er sich aber wieder an das Vortagsniveau von 170,75 €/t heran. Raps gibt heute Vormittag einen Teil seiner Gewinne vom Vortag wieder ab. Mittags liegt er bei 366,00 €/t und damit aber nur 0,25 € unter dem Montag. Zunächst war er noch einmal fester als am Montag in den Tag gestartet. Auch der Mais sieht heute Vormittag wieder rote Zahlen. Der November verliert bis mittags 0,75 €/t und bewegt sich bei 167,00 €/t. (dg)















stats