--
Nach dem Durchbruch durch die Marke von 3,20 US$/bu im Dezembertermin traten „Schnäppchenjäger“ in den Markt und kauften. Daraufhin stiegen die Kurse wieder etwas an, aber ein anziehendes Momentum ist nicht zu beobachten. Der große Trend bleibt deswegen weiter abwärts gerichtet. Die Maispreise befinden sich momentan auf der Suche nach ihrem Boden. Die aufflackernde Kaufkraft beim Durchbruch der 3,20 US$-Marke ist sicherlich ein Indiz für Bodenbildung, aber die großen Nagelproben stehen erst noch bevor.


Die US-Ernteprognosen sind derzeit durch die Bank sehr positiv. Sollten die Druschergebnisse diese Prognosen bestätigen oder vielleicht noch übertreffen, dann steht Erntedruck auf dem Programm. Die Bodenbildung wäre dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch nicht beendet. Deshalb ist der Mais nach wie vor mit Vorsicht zu genießen.



--
Robert Theis, H. Jürgen Kiefer GmbH

stats