USDA-Schätzungen

Maiskurse gehen in den Keller


Die Börsen warten gespannt, was auf US-Äckern wächst.
-- , Foto: CME
Die Börsen warten gespannt, was auf US-Äckern wächst.

Die Landwirte in den USA werden den Sojaanbau weiter ausdehnen. Die Fläche zur Ernte 2015 schätzt das US-Agrarministerium (USDA) im heute veröffentlichten Acreage-Report auf rund 34,3 Mio. ha. Im Vorfeld hatten Marktteilnehmer jedoch auf eine deutlichere Zunahme spekuliert. Das USDA liegt mit der Schätzung von einer Ausdehnung um 1,1 Prozent im unteren Feld der Erwartungen.

Noch deutlicher weicht die USDA-Schätzung zur Maisfläche von den Markterwartungen ab. Das Ministerium rechnet mit 36,7 Mio. ha, was 1,5 Prozent weniger als im Vorjahr wäre. Die meisten Marktteilnehmer hatten im Vorfeld mit einem deutlicheren Minus von eher 2,1 Prozent gerechnet.

Da gleichzeitig das USDA in seinem heutigen Bericht zu den Beständen von höheren Maisvorräten als erwartet ausgeht, haben die Maiskurse in Chicago einen deutlichen Dämpfer erhalten und die Weizenpreise mit unter Druck gesetzt. Dagegen haben die Sojakurse in der ersten Reaktion zugelegt. (db)
stats