Wasserversorgung

Mal nasse Füße, mal Staubwolke


Überschwemmungen oder Starkregen haben in der vorigen Woche vor allem Regionen in Deutschland und Frankreich in Atem gehalten. Die betroffenen Gebiete zeigt sehr schön die von US-Meteorologen erstellte Karte, auf der die Niederschläge zwischen dem 29. Mai und dem 4. Juni farbig markiert sind. Zu sehen ist das ausgeprägte Regenband, das sich vom Südwesten Frankreichs über den Niederrhein nach Deutschland erstreckt. Hier hat es innerhalb einer Woche Niederschläge um die 100 mm gegeben, bei Starkregen im Pariser Becken oder im Osten Bayerns örtlich auch das Doppelte oder mehr.

--

Andererseits ist auf der Karte sehr schön zu sehen, wo es gar nicht geregnet hat. In einem Gürtel, der sich von Vorpommern über den Norden Polens bis ins Baltikum erstreckt, fehlen bereits seit Wochen Niederschläge. Hier fürchten Landwirte erhebliche Einbußen durch Trockenheit. Der Überblick über alle Regionen in Europa sowie mögliche Auswirkungen auf die Erträge ist in der heutigen Printausgabe der agrarzeitung zusammengestellt. (db)
stats