Chartanalyse

Matif-Weizen: Aus Abwärtstrend ausgebrochen


--
Weizen_20092016.pdfImmerhin ein kleiner Lichtblick: Seit Anfang August hat der Matif-Weizen im Wochenverlauf den bestehenden Abwärtskanal verlassen. Daraufhin ansteigende Kurse konnten jedoch den Zwischenwiderstand bei 161,50-161,75 €/t im ersten Anlauf nicht überwinden. Somit bleibt offen, ob die normalerweise einem Trendausbruch folgende Dynamik entwickelt werden kann. Sollte aber der positive Schwung ausreichend aufkommen, ist von einem Test der 163,00 €/t auszugehen. Hilfreich dabei wäre, einen Rückfall unter 160,00 €/t zu vermeiden.

Vorsicht vor zu viel optimistischer Erwartung

Für eine Entwarnung ist es in diesem Stadium noch zu früh, der Ausbruch bedeutet noch keinen Kurswechsel. Wieder schwächelnde Kurse unter 160,00 €/t bzw. 157,50 €/t lassen eine Rückkehr in den Abwärtskanal befürchten, so dass sich der Blick wieder in Richtung 156,50 €/t richtet.

Nach wie vor gilt: Nur mit Kursen über 163,00 €/t wird eine neutrale Zone betreten. Erst ab dieser Marke wird das bestehende negative Bild revidiert und würde tiefer liegende Kurse bei 155,25€/t, sowie schlussendlich bei 147,50 €/t verhindern. Aus technischer Sicht könnte 155,25 €/t einen temporären Boden für eine Erholung an 162,50 €/t bilden.

Entwarnung würde erst ein Verlassen des langfristigen Abwärtstrends bei 166,75 €/t bedeuten. Das ist vom aktuellen Kursniveau weit entfernt. Dem EU-Weizen soviel Potenzial abgewinnen zu wollen, wäre heroisch.

--
Bernd Hansen, Bremer Landesbank, Spezialist für technische Analysen
stats