Märkte am Morgen: Getreide

Matif-Weizen hält sich

Weizen: Der europäische Weizenmarkt blieb zum Wochenauftakt neutral. Der März notierte an der Matif gut behauptet mit 165 €/t. Die Handelsaktivitäten am Terminmarkt  waren bei fehlenden Vorgaben aus Chicago unterdurchschnittlich. Auch am Kassamarkt blieben die Preise zum Wochenbeginn unverändert. Am Hamburger Markt wird Weizen mit 12 Prozent Protein weiterhin 3,00 bis 4,00 €/t je nach Brief- oder Geldseite unter Matif-März bewertet. Vom Devisenmarkt kamen keine wesentlichen Impulse. Der Euro notiert heute Morgen geringfügig unter dem gestrigen Schlusskurs von 1,0891 US-$.
 
Die Weizenpreise in Russland sind in der Vorwoche mit einem schwächeren Rubel um 2,00 bis 3,00 US-$/t gefallen. Russischen Beratungsorganisationen zufolge liegen die fob-Preise für Weizen mit 12,5 Prozent Protein am Schwarzen Meer zwischen 181,00 und 182,50 US-$/t. Russland hat nach Angaben des Agrarministeriums im Verlaufe des Wirtschaftsjahres bis Ende der Vorwoche 15,5 Mio. t Weizen exportiert. Die russische Weizenernte des Jahres 2015 von 61,8 Mio. t übertrifft vorläufigen Ergebnissen zufolge das Vorjahresergebnis um 2,1 Mio. t.
 
Mais: An der Matif schloss Mais für die beiden vorderen Termine mit einer Nullnummer. Das französische Agraramt AgriMer erwartet in diesem Jahr trotz einer um 1,4 Mio. t kleineren französischen Maisernte einen Maisüberschuss Frankreichs von 2,9 Mio. t. Er würde damit auf gleichem Niveau des Vorjahres liegen. (St)
stats