Märkte am Mittag

Mischer warten auf neue Ware

Bleibt es bei diesen optimalen Erntebedingungen könnte es noch zu einem ordentlichen Anstrum an den Erfassungsstellen kommen. Nach der Gerste, die diese Woche geerntet wird, steht auch schon der Raps in den Startlöchern. Alterntige Ware wird nur noch verkauft, um diese mit neuer Ernte zu mischen. Neuerntige Gerste wird ab Station mit rund 160 €/t bewertet. In Hamburg steht für Brotweizen noch der Kurs von 192,00 €/t Tendenz sinkend.
Jetzt tägliche Ernte-Bericht
Die agrarzeitung (az) beginnt ihre täglichen Ernte-Berichte. Sie kommen immer mittags mit dem Newsletter direkt in Ihr Postfach.

Nicht viel besser sieht es an der Warenterminbörse Matif in Paris aus. Auch hier stehen die Notierungen auf Grund der guten Erntemeldungen unter Druck. Weizen für den Novemberkontrakt verliert heute um 1,25 € auf 187,25 €/t. Glück für alle, die im zeitigen Frühjahr Kontrakte zu 200 €/t für Weizen abgeschlossen haben.

Sollte es auch beim Raps zum Erntedruck kommen, garantieren Marktteilnehmer für nichts mehr. Der Kurs heute an der Matif gibt um 1,75 € auf 348,75 €/t nach. Viele Landwirte wollen weiter abwarten und den Raps nicht verkaufen. Allerdings dürfte die Anbaufläche im Herbst eingeschränkt werden.  (da)
stats